Pistenraupen, Beschneiung, Seilbahnen und mehr!
  Die Geschichte der Pistenraupe (von Prinoth)
 
"


Der Pionier. Draufgänger mit praktischem Sinn.

1951 eröffnete der Rennfahrer und Konstrukteur Ernst Prinoth

 das Mutterhaus des heutigen Unternehmens - eine Autowerkstatt.

 Seine Leidenschaft für potente Fahrzeuge wusste der Grödner bald

 praktisch umzusetzen: in Schneefahrzeuge, ideal für die winterlichen

 Bedingungen seiner Südtiroler Heimat. 

Die Idee. Beginn einer Erfolgsgeschichte.
Ein kanadischer Raupentraktor hatte Prinoth die zündende Unter-

nehmensidee geliefert. 1960 begann er mit Experimenten, zwei Jahre

 später fuhr der erste Prototyp eines Schneefahrzeuges, der P60.

1964 folgte dann der legendäre P15, das erste serienmäßig

hergestellte Überschneefahrzeug, 1973 die Erfindung der Schneefräse.

Bald war das Unternehmen ein Aushängeschild der Branche: 1970

erhielt PRINOTH den Auftrag für die offizielle Pistenpräparation der Ski

WM in Gröden, 1972 fuhren bereits 2500 Geräte auf Pisten in aller Welt.
Anfang der Siebziger Jahre begann auch die Firma LEITNER, welche

sich bis dato vor allem auf die Produktion und Montage von Seilbahnen

und Sessellifte spezialisierte, mit der erfolgreichen Entwicklung von

Pistenfahrzeugen

PRINOTH und LEITNER. Die Fusion

2000 fusionierte die PRINOTH GmbH mit dem Bereich Pistenfahrzeuge

der LEITNER AG. Die Synergieeffekte sprechen für sich: Heute bietet

die PRINOTH GmbH die weltweit kompletteste Palette an Pistenfahrzeugen.

Die jahrzehntelange Erfahrung beider Unternehmen spiegelt sich in den

 Produkten wider- Pistenfahrzeuge, die auf dem Weltmarkt technologisch

führend sind und im Design den Weg zu neuen Horizonten weisen.                        

QUELLE: http://www.prinoth.com

 

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=